Piomont (Vella 2017)

Dort war das Wetter perfekt. Einzig der starke Nordwind machte das Fliegen an den ersten Tagen unmöglich. Dies hatte aber auf die Stimmung keinen Einfluss. Das haben wir ja gewusst. So genossen wir das schöne und heisse Wetter, gingen baden machten dies und das und erkundeten neue Startplätze. Auf dem Zeltplatz, der für uns perfekt war mit viel Platz und Bäume für den Schatten, konnten wir es uns gemütlich machen. Das Kochen auf dem Grill war ausgezeichnet. Danke unseren Köchinnen und Helfern. An den letzten Tagen konnten wir dann noch fliegen. Diese Flüge haben wir umso mehr genossen, weil wir wussten wie schlecht das Wetter in der Schweiz war.

Es war der richtige Entscheid in den Süden zu fahren. Vielleicht gibt es ja wieder einmal eine Reise ins wunderschöne Piomont. Aber Vella hat uns schon gefehlt. Hoffen wir auf nächstes Jahr.

Fotos

Album